Digitale Woche im Rhein-Erft-Kreis

Antrag zur Aufsichtsratssitzung der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH

19.02.2020 Antrag FDP-Fraktion im Rhein-Erft-Kreis

Sehr geehrte Frau Dr. Mertens,

die Fraktionen von CDU, Grüne und FDP beantragen zur kommenden Sitzung des Aufsichtsrates der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG), den o.g. Punkt auf die Tagesordnung zu nehmen und folgenden Beschlussentwurf zur Abstimmung zu stellen:

Beschlussfassung:

Der Aufsichtsrat der Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH (WFG) beauftragt die Geschäftsführung der WFG eine „Woche der Digitalisierung“ zu organisieren/ zu koordinieren, um Bürgerinnen und Bürger das Thema Digitalisierung anhand von konkreten Beispielen erlebbar zu machen. Gleichzeitig soll das Format Unternehmen aus dem Rhein-Erft-Kreis und der Region ermöglichen, ihre Ideen und Umsetzungen zu präsentieren und in den Diskurs zu gehen. Sie schafft damit den Rahmen, um Wissen zu teilen und voneinander zu lernen.

Die Organisation der Veranstaltungen soll von Einzelinitiativen, Organisationen, Einrichtungen, Institutionen sowie Parteien eigenständig vorangetrieben werden. Unternehmen, Start-ups und kreative Köpfe sollen die Möglichkeit erhalten, sich an der Organisation zu beteiligen und/oder sich mit einem eigenen Veranstaltungsangebot an der Digitalen Woche einzubringen. So soll sie im digitalen Kalender des Rhein-Erft-Kreises mitsamt den einzelnen Planungsdaten der Veranstalter aufgeführt werden.

Begründung:

Der digitale Wandel auf kommunaler Ebene muss sich innovative Angebote im Bereich der Daseinsversorgung zum Ziel setzen. Eine digitale Kommune der Zukunft geht dabei insbesondere im Rahmen des Strukturwandels in der Region weit über die wichtige flächendeckende Gigabit-Versorgung oder die ebenso umfangreichen Online-Zugänge zu allen Verwaltungsdienstleistungen hinaus. Entscheidender Erfolgsfaktor ist darüber hinaus die breite Einbeziehung der lokalen Akteure aus allen kommunalen Lebensbereichen, Interessengruppen, der Bürgerschaft und der Wirtschaft. Denn mit digitalen Angeboten wird eine höhere Attraktivität für die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis erreicht, insbesondere für junge Menschen, Familien, Unternehmen sowie für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Vor diesem Hintergrund steht mittlerweile außer Frage, dass auch die Handlungsfelder Mobilität, Bildung, Energie und wirtschaftliche Entwicklung in eine Digitalisierungsstrategie integriert werden müssen und in der Digitalen Woche thematisiert werden sollten.

Gesundheit, Datenschutz, Künstliche Intelligenz, Arbeitswelt und Wirtschaft 4.0 in Zeiten des Strukturwandels sind weitere Themenfelder, die im Rahmen der Woche der Digitalisierung präsentiert werden können. So auch die Entwicklungskonzepte und Innovationen von Smart Cities, offenen Wlan-Hotspots und dem Gigabit-Ausbau im Kreis, digitale Angebote der Kommunen mit eigenen Stadtwerken und die „Verwaltung der Zukunft“, die in den Kommunen des Rhein-Erft-Kreises bereits umgesetzt werden. Die Digitalisierung so erlebbar machen und Perspektiven für die Zukunft schaffen: Das soll das Ziel der Digitalen Woche im Rhein-Erft-Kreis sein. So wird ein Mehrwert für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik geschaffen, sowie die Kräfte und Stärken von Wirtschaft und Politik zu einer wettbewerbsfähigen Positionierung gebündelt.

Christian Pohlmann

Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion, Mitglied des Kreisvorstandes kraft Amtes mit Stimme

mehr erfahren

Ralph Bombis MdL

Vorsitzender, Mitglied im Kreistag

mehr erfahren