1

Attach Id ( 5908 ) not integer for post_thumbnail 4945

1

Attach Id ( 5902 ) not integer for post_thumbnail 5641

1

Attach Id ( 5997 ) not integer for post_thumbnail 5940

1

Attach Id ( 5973 ) not integer for post_thumbnail 5948

1

Attach Id ( 6008 ) not integer for post_thumbnail 5389

1

Attach Id ( 6057 ) not integer for post_thumbnail 6022

1

Attach Id ( 6040 ) not integer for post_thumbnail 6012

1

Attach Id ( 6081 ) not integer for post_thumbnail 6037

1

Attach Id ( 6107 ) not integer for post_thumbnail 6088

1

Attach Id ( 6109 ) not integer for post_thumbnail 6090

1

Attach Id ( 6111 ) not integer for post_thumbnail 6092

1

Attach Id ( 6117 ) not integer for post_thumbnail 6096

1

Attach Id ( 6132 ) not integer for post_thumbnail 6100

1

Attach Id ( 6172 ) not integer for post_thumbnail 6125

1

Attach Id ( 6188 ) not integer for post_thumbnail 6137

FDP Rhein-Erft » Landwirtschaftliche Betriebe bei der Digitalisierung unterstützen

Landwirtschaftliche Betriebe bei der Digitalisierung unterstützen

11. März 2020, Pressemitteilungen, Top News

Landwirtschaftliche Betriebe haben oft mit schlechtem Internet zu kämpfen. Die FDP-Fraktion im Rhein-Erft-Kreis kennt die Problematik und ist sich bewusst, dass auch diese traditionsreiche Branche der Digitalisierung sehr offen gegenübersteht und deshalb auch schnelles Internet wichtig ist. Das aber ist bei etwas abgelegen liegenden Höfen ein großes Problem. Um vor diesem Hintergrund einen aktuellen Überblick über den digitalen Stand im Rhein-Erft-Kreis zu schaffen, haben die Liberalen nun eine Anfrage für die Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Kreisentwicklung und Energie gestellt.

Bernhard von Rothkirch

„Es dürfte kein Geheimnis sein, dass in Deutschland, sicherlich auch im Rhein-Erft-Kreis, insbesondere die ländlichen Gebiete schlecht mit Internet versorgt sind“, meint Bernhard von Rothkirch, entwicklungspolitischer Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion. „Dort sind Ausbaumaßnahmen wirtschaftlich nicht so attraktiv wie in Ballungsgebieten, wo mit gleichem Aufwand deutlich mehr Kunden erreicht werden können. Aber die meisten Landwirte brauchen diese Digitalisierung, denn die Betriebe setzen immer mehr auf moderne Technologien.“ Die Anzahl der digitalen Helfer, die für die Bearbeitung der Anbauflächen eingesetzt werden, steige nach Meinung von Rothkirchs kontinuierlich.

„Auch im Viehbetrieb werden fast nur noch automatisierte Systeme zum Füttern, Melken und zur Stallreinigung genutzt, was die Arbeit effektiver und umweltfreundlicher gestalten lässt.“ Darüber hinaus könnten so Pflanzenschutzmittel und Dünger mit Hilfe von digitalen Lösungen präziser und damit bedarfsgerechter ausgebracht werden. „Ich bin sicher, dass die Digitalisierung in Landwirtschaftsbetrieben sich weiter fortsetzt und sich durchsetzt. Wir möchten deshalb dazu beitragen, dass gerade auch die Betriebe im Rhein-Erft-Kreis an den Vorteilen der Landwirtschaft 4.0 partizipieren können“, so von Rothkirch.