Bombis MdL und Pohlmann: Neuwahl in Thüringen unumgänglich

06. Februar 2020, Pressemitteilungen

Ralph Bombis MdL, Parteivorsitzender der FDP Rhein-Erft und Christian Pohlmann, Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion erklären:

„Es darf keinen Ministerpräsidenten der FDP geben, der von der AfD ins Amt gewählt wurde. Thomas Kemmerich hätte gestern die Wahl nicht annehmen dürfen. Es kann und wird auch keine irgendwie geartete Zusammenarbeit mit der AfD geben, das hat Christian Lindner gestern nochmal klargestellt.

Wie auch unser Landesvorsitzender, Dr. Joachim Stamp MdL, fordern wir Thomas Kemmerich auf, mit einem sofortigen Rücktritt den Weg zu Neuwahlen in Thüringen frei zu machen. Sollte dies nicht erfolgen, muss die FDP-Bundespartei nach Möglichkeit Sanktionsmöglichkeiten gegen den Thüringer Landesverband prüfen und in die Wege leiten.“