1

Attach Id ( 5908 ) not integer for post_thumbnail 4945

1

Attach Id ( 5902 ) not integer for post_thumbnail 5641

1

Attach Id ( 5997 ) not integer for post_thumbnail 5940

1

Attach Id ( 5973 ) not integer for post_thumbnail 5948

1

Attach Id ( 6008 ) not integer for post_thumbnail 5389

1

Attach Id ( 6057 ) not integer for post_thumbnail 6022

1

Attach Id ( 6040 ) not integer for post_thumbnail 6012

1

Attach Id ( 6081 ) not integer for post_thumbnail 6037

1

Attach Id ( 6107 ) not integer for post_thumbnail 6088

1

Attach Id ( 6109 ) not integer for post_thumbnail 6090

1

Attach Id ( 6111 ) not integer for post_thumbnail 6092

1

Attach Id ( 6117 ) not integer for post_thumbnail 6096

1

Attach Id ( 6132 ) not integer for post_thumbnail 6100

1

Attach Id ( 6172 ) not integer for post_thumbnail 6125

1

Attach Id ( 6188 ) not integer for post_thumbnail 6137

FDP Rhein-Erft » Aussteigerprogramm Rechtsextremismus im Rhein-Erft-Kreis

Aussteigerprogramm Rechtsextremismus im Rhein-Erft-Kreis

12. Februar 2020, Fraktionsanträge

Sehr geehrter Herr Schorn,

die Prävention von Extremismus jeder Form ist eine langfristige Aufgabe des Verfassungsschutzes in Nordrhein-Westfalen. Wie in den letzten Jahren werden vermutlich auch zukünftig die Schwerpunkte der Arbeit beispielsweise auch im Bereich Rechtsextremismus liegen. Der Verfassungsschutz NRW verfügt deshalb über zahlreiche eigene Programme für Rechtsextremisten, die bei einem Ausstieg aus der extremistischen Szene mit kompetenter Beratung und Unterstützung bei verschiedenen Problemlagen unterstützt werden (sollen). Diese Programme gelingen meistens nur als Zusammenschluss aus staatlichen Behörden, nichtstaatlichen Beratenden sowie Akteurinnen und Akteuren in freier Trägerschaft.  Auf kommunaler Ebene arbeiten darüber hinaus Fachkräfte aus Polizei und Verwaltung zusammen. Deshalb möchten wir gerne folgende Fragen stellen, die sich auf den Verantwortungsbereich der Polizei beziehen und wie folgt lauten:

  1. Wie viele Personen aus der rechtsextremen Szene haben im Rhein-Erft-Kreis im Rahmen eines Aussteigerprogramms 2018 und 2019 den Kontakt aufgesucht?
  2. Bei wie vielen Personen kam es in der Folge zu persönlichen Beratungsgesprächen, bzw. zu weiteren Gesprächen?
  3. Wie viele Personen wurden 2018 und 2019 in das Aussteigerprogramm aufgenommen?
  4. Wie viele Personen waren sowohl bei der Erstkontaktaufnahme als auch bei der folgenden Beratung minderjährig?
  5. Wie viele Personen haben durch das Programm den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene geschafft?
  6. Liegen dem Polizei Erkenntnisse vor, wie viele Personen, die eine Beratung aufgesucht haben, den Ausstieg aus der rechtsextremen Szene aber nicht geschafft haben?
  7. Welche Gründe wurden vorrangig angeführt, warum die Personen aus der rechtsextremen Szene aussteigen wollen?
  8. Welche rechtsextremistischen Parteien, rechtspopulistischen Parteien, parteinahen Jugendorganisationen und anderen parteinahen Organisationen existieren gegenwärtig im Rhein-Erft-Kreis?
  9. Gehörten Personen, die bisher den Kontakt aufsuchten, um aus der rechtsextremen Szene auszusteigen, im Vorfeld rechtsextremistischen Parteien, rechtspopulistischen Parteien, parteinahen Jugendorganisationen und anderen parteinahen Organisationen an?