FDP informiert sich über digitale Entwicklung im Karl-Schiller-Berufskolleg

07. Februar 2019, Kreistagsfraktion, Pressemitteilungen, Top News

Einen Einblick über den Stand der Digitalisierung in den Schulen konnten sich am vergangenen Donnerstag die stellv. Landrätin Eva Fielitz und die stellv. FDP-Kreisvorsitzende Isabelle Batzdorf zusammen mit weiteren Vertreter/-innen der FDP-Kreistagsfraktion im Rhein-Erft-Kreis aus den Bereichen Schule im Karl-Schiller-Berufskolleg verschaffen.

v.l.n.r: Herr Ewerth, Frau Stein, Frau Schaps, Frau Fietz, Frau Batzdorf, Herr Orthey

Die Beteiligten zeigten sich beeindruckt vom geplanten Anwendungsspektrum. So sollen alle Klassenräume bis Ende des Schuljahres mit Whiteboards und W-Lan technisch aufgerüstet werden. In einem Rundgang durch die „Digitalen Klassenräume“ stellte die Schulleitung dabei auch den Einsatz der digitalen Medien, wie beispielsweise die Lernplattform Ilias mit ihren zahlreichen Funktionen für Lehrkräfte und Schüler/-innen, vor. „Die Digitalisierung verändert bereits im vollen Gange nahezu alle Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens“, so Fielitz. „Diese Entwicklung wird auch die Zukunft unserer Schulen radikal verändern und neue Chancen für individuelles Lernen bieten.“

Die digitale Zukunft erfordert jedoch auch weitgehende IT-Kenntnisse, gut ausgebildete Lehrkräfte und eine leistungsfähige digitale Infrastruktur, trotzdem ist die stv. Schulleiterin Christine Stein zuversichtlich: „Der Unterricht kann dank der Digitalisierung effizienter gestaltet und die Schüler gezielt auf die Anforderungen im Beruf und Studium vorbereitet werden.“ Fehlen würde noch schnelles Internet, ein Wartungsteam vor Ort und Tablets für die Schülerinnen und Schüler, so Stein. Außerdem müssten noch alle Kolleginnen und Kollegen Schulungen durchlaufen, damit die Technik auch pädagogisch optimal eingesetzt werden kann.