Haushaltsantrag: Nachwuchsförderprogramm für technische Berufe

15. November 2018, Fraktionsanträge

Sehr geehrter Herr Zylajew,

die Fraktionen von CDU, GRÜNEN und FDP beantragen:

Beschlussentwurf:

Für die Haushaltsjahre 2019 / 2020 werden pro Jahr 450.000 € zusätzlich im Personalhaushalt bereitgestellt, um verstärkt junge Ingenieure oder Techniker für die Kreisverwaltung zu gewinnen.

Begründung:

Für die Kreisverwaltung wird es zunehmend schwerer, gut ausgebildetes Personal auf dem Arbeitsmarkt zu rekrutieren. Dies gilt in besonderem Maße für Ingenieure und Techniker. Um dieser Entwicklung entgegen zu treten, soll die Verwaltung durch eine Erhöhung des Personalkostenansatzes die Möglichkeit erhalten, flexibel und ggf. über den aktuell vorhandenen Bedarf hinaus, Fachkräfte an den Rhein-Erft-Kreis zu binden. Überdies können projektbezogene Aufgabenstellungen bearbeitet werden, die mit dem Bestandspersonal derzeit nicht bewältigt werden können.

Beispielhaft kommen nachfolgende Fachrichtungen in Frage:

Bauingenieurwesen (Hochbau, Tiefbau), Architektur, Ver- und Entsorgungstechnik, Wärme- und Klimatechnik Geoinformatik, Geographie, Verkehrswesen, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Umwelttechnik, Landespflege, Raumplanung, Biologie.