Haushaltsantrag: Studie Mobilitätslösungen aus Energie der Region mit Sinn für die Region

15. November 2018, Fraktionsanträge

Sehr geehrter Herr Könen,

Die Fraktionen von CDU, GRÜNEN und FDP beantragen:

Beschlussentwurf:

Für das Jahr 2020 wird der Betrag von 60.000 EUR für eine Studie zur Verfügung gestellt, die untersuchen soll, ob und welche alternativen Energien im Rhein-Erft-Kreis vorhanden sind oder erzeugt werden können, und wie diese u.a. für alternative Antriebsformen nutzbar gemacht werden können.

Begründung:

Immer wieder wird darüber diskutiert, welche alternativen Antriebsformen sinnvoll und effektiv sind. Diese Fragen stellen sich insbesondere im Zusammenhang mit dem ÖPNV im Rhein-Erft-Kreis. Daher ist es sinnvoll, eine Studie zu beauftragen, die Vorschläge für eine optimale Lösung erarbeitet, welche alternativen Energien im REK bereits vorhanden sind und wie diese nutzbar gemacht werden können. Weiterhin sollte untersucht werden, ob und welche Möglichkeiten es gibt, die Erzeugung alternativer Energien im REK anzusiedeln. Dabei sollte das Ergebnis technologieoffen sein und die Studie durch die WFG begleitet werden.