FDP will rund 14 Mio. Euro für Glasfaser

09. Oktober 2018, Allgemein, Pressemitteilungen, Top News

Christian Pohlmann

Pohlmann: Strukturwandel gelingt nur mit Digitalisierung

Die FDP-Kreistagsfraktion legt die Weichen beim Glasfaserausbau im Rhein-Erft-Kreis. Man sei sich im Rahmen der Haushaltsberatungen mit den Koalitionspartnern von CDU und GRÜNEN einig über das weitere Vorgehen beim Ausbau, teilten die Freidemokraten am Dienstag mit. Zur Finanzierung des Glasfaserausbaus sollen in den kommenden sechs Jahren insgesamt 13,75 Mio. Euro durch den Kreis bereitgestellt werden. Ein entsprechender Antrag sei zum Finanzausschuss am 14. November eingebracht worden. Damit soll der Rhein-Erft-Kreis fit für die digitale Zukunft gemacht werden und Gigabit-Anschlüsse sowohl für Bürger als auch für Unternehmen im Rhein-Erft-Kreis flächendeckend verfügbar werden. Der Schwerpunkt wird auf Schulen und Gewerbegebiete liegen.

„Für den Kreis und die Kommunen wird es zunehmend wichtiger, die Datenautobahnen für eine erfolgreiche und wachsende Wirtschaft in Zeiten des Strukturwandels zu entwicklen. Die Verwaltung soll ihre bisherige Arbeit in einer Gigabit-Strategie fortentwickeln.“, meint Christian Pohlmann, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion. „Es geht hier kein Weg an Glasfaseranschlüssen vorbei, die bis in die Gebäude (FTTB-Anschlüsse) reichen. Nur hiermit werden wir auch den zukünftigen Anforderungen gerecht. Vektoring oder Straßenkantenbreitband (FTTC-Anschlüsse) werden nicht ausreichen.“

Die FDP betont, dass für sie der digitale Ausbau des Kreises eines der wichtigsten Mittel ist, um den Strukturwandel zu schaffen. „Gerade nachdem was wir gerade beim Tagebau Hambach sehen, können wir uns nicht einfach darauf verlassen, dass schon alles gut wird. Die Politik hier vor Ort muss das Ruder selbst in die Hand nehmen und kann sich nicht auf Entscheidungen in Berlin verlassen. Wir werden jetzt die Grundlagen dafür legen, dass der Kreis ins digitale Zeitalter aufschließen kann. Das ist die Grundlage für eine erfolgreiche Zukunft des Kreises.“, so Pohlmann.