Koordination von Initiativen zur regionalen Entwicklung

19. April 2018, Allgemein, Fraktionsanträge, Kreistagsfraktion

Sehr geehrter Herr Könen,

die Fraktionen von CDU, GRÜNEN und FDP im Rhein-Erft-Kreis beantragen, in die Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Kreisentwicklung und Energie am 16. Mai 2018 folgenden Antrag aufzunehmen:

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, in den Sitzungen des UKE Ausschusses regelmäßig über Initiativen und Planungen zur regionalen Entwicklung zu berichten, an denen der Rhein-Erft-Kreis beteiligt ist oder die den Kreis oder seine Kommunen betreffen.

Auf Grundlage einer Gesamtübersicht über Zielsetzung, Konzept, Akteure, Finanzierung und Ergebnisse der einzelne Vorhaben sowie über die Abstimmung untereinander und mit anderen Vorhaben soll über wichtige Themen, Termine und Fortschritte folgender Prozesse, Verbünde und Gremien berichtet werden, insbesondere:

  • Metropolregion Rheinland
  • Regionalplan-Aufstellung
  • Region Köln/Bonn e.V.
  • Agglomerationskonzept
  • StadtUmlandNetzwerk S.U.N.
  • Gewerbeflächenentwicklungskonzept
  • REload
  • Innovationsregion Rheinisches Revier IRR
  • Interkommunaler Arbeitskreis Köln und angrenzende Städte (IntAK)
  • Terra Nova
  • Rheinisches Six-Pack
  • Tagebauumfeldinitiative Hambach
  • RegioGrün
  • Leaderregion „Zülpicher Börde“

Die  Gesamtübersicht ist erstmals spätestens in der Novembersitzung des UKE-Ausschusses vorzulegen und fortzuschreiben. Ziel der Berichterstattung ist es, in strukturierter Form Informationen zu liefern über die regionale Arbeit in den interkommunalen Netzwerken und Kooperationen, über die Beteiligung des Kreises an Konzepten, Initiativen und Förderprojekten sowie über wichtige Beschlüsse, Aktivitäten, Entwicklungen und Ergebnisse der Arbeit in überregionalen Verbünden, Gremien und Planungsprozessen des Landes.

Begründung

Die zunehmende Zahl von Prozessen und Verbünden, die vom Rhein-Erft-Kreis initiiert wer-den oder an denen er beteiligt ist, machen es erforderlich, die einzelnen Vorhaben im Sinne optimaler Ergebnisse systematisch zu begleiten, ggf. zu koordinieren und die Politik hierüber laufend zu informieren. Ein wichtiger Aspekt ist dabei aus Sicht der Koalition von CDU, Grünen und FDP die interkommunale Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                                    gez.                                    gez.

Willi Zylajew                       Elmar Gillet                        Christian Pohlmann

Vorsitzender                       Vorsitzender                       Vorsitzender

CDU-Fraktion                     GRÜNE Fraktion                FDP-Fraktion