Tablet-Pilotprojekt für Nordrhein-Westfalen

23. November 2017, Fraktionsanträge, Kreistagsfraktion

Sehr geehrter Herr Vorsitzender Schorn,

die FDP-Fraktion bittet zur oben genannten Sitzung die Verwaltung um Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Ist eine Erweiterung des Tablet-Pilotprojekts für die Polizei in Nordrhein-Westfalen auch auf den Rhein-Erft-Kreis geplant?
  2. Wird die Polizei im Rhein-Erft-Kreis im Rahmen des Pilotprojekts ebenfalls künftig mit speziell gesicherten Tablets ausgestattet?

Begründung:

Der Einsatz mobiler Endgeräte ermöglicht ein schnelleres und effizienteres Arbeiten der Polizei durch Einmalerfassung von Daten direkt am Einsatzort. Die Tablets sind nach eigenen Angaben mit einem speziell gesicherten Betriebssystem ausgestattet, um insbesondere den hohen Anforderungen an die Informationssicherheit Rechnung zu tragen und die personenbezogenen Daten optimal zu schützen.

Möglich sind z. B. der Zugriff auf Fahndungssysteme und die Durchführung von Anfragen beim Kraftfahrtbundesamt sowie die Erfassung von Vorgängen im Vorgangsbearbeitungssystem. In Duisburg, Köln, Bonn und Düsseldorf startete dazu im März 2017 ein Pilotprojekt.

Die Polizei und die Bürgerinnen und Bürger werden in Zukunft zweifellos von der Nutzung mobiler IT profitieren. Eine moderne Polizei kann vor Ort viel flexibler, schneller und serviceorientierter arbeiten und auch im Rhein-Erft-Kreis kann es dadurch mehr Polizei auf der Straße geben, weil vieles nicht mehr am Schreibtisch erledigt werden muss.