FDP möchte Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung verbessern

17. Mai 2017, Allgemein, Kreistagsfraktion, Pressemitteilungen

Eva Fielitz

Die FDP will, dass die Familie und Ausbildung besser miteinander harmoniert. Mit einer Anfrage im nächsten Schulausschuss soll die Kreisverwaltung prüfen, ob ein Kindergarten am Berufskolleg Bergheim die Betreuung von Kleinkindern eingerichtet werden kann, deren Eltern ein Berufskolleg besuchen und für einen Platz für ihr Kind benötigen. Damit soll junge Eltern eine Betreuung, die sich in nächster Nähe befindet und für Eltern verlässlich ist, im Rahmen ihrer Ausbildung möglich gemacht werden.

„Vermehrt besuchen mittlerweile auch Mütter oder Väter eines Kleinkindes ein Berufskolleg, um noch eine Ausbildung zu absolvieren“, meint die schulpolitische Sprecherin der FDP-Kreistagsfraktion, Eva Fielitz. „Darauf muss man auch als Kreis eingehen.“ Der Sozialdienst katholischer Frauen Düren e.V. beispielsweise unterhält die Einrichtung „Nelly-Kids“ in den Räumen der kreiseigenen Nelly-Pütz-Berufskollegs in Düren. „Fünf Plätze werden in der Regel an Dürener Kinder vergeben, die übrigen fünf an Kinder des Kreises. Aufgenommen werden vorrangig Kinder von Schülerinnen und Schülern, wobei freie Plätze auch der Schülerschaft der benachbarten Berufskollegs angeboten werden können.“

Auf dieser Grundlage des Dürener Modells sieht Fielitz die Möglichkeit, eine ähnliche Einrichtung auch im Rhein-Erft-Kreis einzurichten, die möglichst durch einen privaten Träger übernommen werden kann. „Alternativ besteht sicherlich die Möglichkeit, die Kinder in Zusammenarbeit mit der Stadt Bergheim in einem Kindergarten einzubinden.“ Ohne eine Möglichkeit der externen Kinderbetreuung sei die Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie jedoch nur schwer möglich. „Vor allem auch deshalb, weil Eltern in der Ausbildung oft Zeit für die Schule benötigen. Deshalb müssen wir junge Eltern dabei unterstützen, dass sie eine Berufsausbildung trotz Familie meistern.“ so Fielitz.