Ralph Bombis als FDP-Kreisvorsitzender wiedergewählt

24. März 2014, Kreisverband, Pressemitteilungen

Bombis_Ralph_HP_gross

Kreisparteitag beschließt Wahlprogramm für Kommunalwahl

Rhein-Erft-Kreis. Ralph Bombis MdL, wird auch in den nächsten zwei Jahren das Amt  des FDP-Kreisvorsitzenden bekleiden. Der Kreisparteitag bestätigte ihn am Samstag beim Kreisparteitag in Hürth klar mit 85 % der Stimmen.  Auch die bisher stellvertretenden Vorsitzenden Peter Nep, Lars Effertz und Gabriele Molitor wurden mit guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt. Zum neuen Schriftführer wurde Jochem Pitz gewählt, Stefan Westerschulze kann nach seiner Wiederwahl das Amt des Schatzmeisters weitere zwei Jahre fortführen. Daneben gehören dem Vorstand auch künftig Mitglieder kraft Amtes und acht Beisitzer an.

Mit einer kämpferischen Rede im Vorfeld hat der alte und neue Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes die Mitglieder des Kreisparteitages auf den Kommunalwahlkampf im Mai 2014 eingestimmt. In seiner Rede kritisierte Ralph Bombis die rot-grüne NRW-Landesregierung. Sparen sei für sie ein Fremdwort, außerdem soll alles geplant und geregelt werden, Bevormundungspolitik gehe vor Vernunftspolitik. Das zeige laut Bombis ein Politikverständnis, das nicht den liberalen Werten entspreche. Auch die Bundesregierung gibt nach Meinung des liberalen Politikers mit vollen Händen aus und belastet mit Sozialversprechen die Sozialkassen und damit die kommenden Generationen, statt das Geld aus vollen Beitragskassen auch einmal an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zurückzugeben. Im Hinblick auf die Europawahlen spricht sich Bombis für ein starkes Europa aus, das mit einer Stimme spricht. „Der Rhein-Erft-Kreis profitiert gesellschaftlich wie wirtschaftlich besonders von Europa”, so Bombis.

In seinem Bericht des Kreistagsfraktionsvorsitzenden der FDP wies Christian Pohlmann auf eine insgesamt positive Zusammenarbeit in der Koalition im Kreistag hin. Gleichzeitig kritisierte Pohlmann das ideologische Politikverständnis einiger selbsternannter Umweltfreunde. „Oft genug wird auf RWE draufgehauen, ohne zu sehen, was der Energiekonzern in der Region auch für erneuerbare Energien unternimmt. So wird der Kreis in diesem Jahr auf die Beheizung des Kreishauses mit Sümpfungswässern aus dem Tagebau Hambach umsteigen und damit ein großen Sprung bei der Senkung der Treibhausgasemissionen schaffen.” so Pohlmann.

Während des Kreisparteitages haben die Mitglieder der FDP Rhein-Erft nach reger Diskussion und Beratung auch ihr Kommunalwahlprogramm einstimmig beschlossen. Der Entwurf wurde im Vorfeld auf der Homepage der FDP Rhein-Erft zur Diskussion gestellt, so dass Bürgerinnen und Bürger sich durch Anregungen und Kritik bereits vor dem Kreisparteitag einbringen konnten. Zum Ende des Parteitages wählten die Liberalen die Delegierten und Ersatzdelegierten zum Bezirks- und Landesparteitag, wie zum Landeshauptschuss.

 

KPT 2014_Ehrungen

Es wurden auch langjährige Mitglieder geehrt:

Dr. Guenter Maus (Pulheim) für 50-jährige Mitgliedschaft. Ulrich H. Martin (Bergheim) für 40-jährige Mitgliedschaft.

Rolf Rong (Frechen), Jochem Pitz (Brühl) und Christiane Obladen (Erftstadt) für 25-jährige Mitgliedschaft.

Foto (Jutta Schönau): v.l.: Rolf Rong, Jochem Pitz, Ralph Bombis, Dr. Maus, Ulrich Martin. Vorne: Christiane Obladen