FDP Rhein-Erft mahnt Koalition im Kreis

11. Oktober 2013, Kreisverband
Ralph Bombis MdL

Ralph Bombis MdL

Der Vorsitzende der FDP im Rhein-Erft-Kreis, Ralph Bombis, hat nach der gestrigen Sitzung des Kreistages, in dem unter anderem die Verlängerung der Verträge mit Erbringern sozialer Leistungen beschlossen wurde, von den Beteiligten der im Kreis gestaltenden Jamaika-Koalition für die Zukunft eine strenge Haushaltsdisziplin eingefordert. „Die FDP im Rhein-Erft-Kreis steht in besonderer Weise für eine solide Finanzpolitik! Wir bekennen uns daher glasklar zu der von uns seit 1999 maßgeblich vorangetriebenen und dann in der Kreiskoalition umgesetzten Schuldenfreiheit des Rhein-Erft Kreises! Während andernorts verzweifelt Sparmöglichkeiten gesucht werden oder nach Steuererhöhungen gerufen wird, um irgendwann einmal vielleicht Schulden abbauen zu können, haben wir dieses Ziel hier seit Jahren erreicht und bewahrt. Die FDP steht dafür, dass dieser Erfolg nicht gefährdet wird!“

Vor dem Hintergrund höherer Belastungen, die durch externe Einflüsse auf den Haushalt des Kreises zukämen, müsse in den kommenden Jahren voraussichtlich noch härter als bisher für den Erhalt der Schuldenfreiheit gearbeitet werden. „Wir wollen die von der FDP seit Jahren bekannte Verlässlichkeit für die Menschen im Kreis im sozialen Bereich oder bei der Bildung genauso sicherstellen, wie wir perspektivisch die Städte und Kommunen im Kreis entlasten möchten. Deshalb war es richtig, gestern die Verträge mit den Leistungserbringern im Sozialbereich – wie zugesagt – zu verlängern und deshalb werden wir alles tun, um im nächsten Haushalt eine Senkung der Kreisumlage zu
erreichen und diese auch in den kommenden Jahren zu erhalten“, erklärt der FDP-Chef im Kreis.

Um diese Vorhaben finanzieren zu können stünden der Koalition von CDU, FDP und Grünen im Kreis allerdings sehr schwierige Haushaltsberatungen in diesem und den kommenden Jahren bevor.

„Ich fordere alle Beteiligten auf, noch intensiver als bisher in die Arbeit einzusteigen. Denn eines will ich noch einmal sehr deutlich klarstellen: Neue Schulden sind mit der FDP im Rhein-Erft-Kreis nicht zu machen!“ unterstreicht Bombis abschließend.