Bombis: Kulturelles Erbe muss erhalten bleiben

11. Juli 2013, Allgemein, Kreisverband

Debatte im Landtag: Rot-grüne Pläne zu Kürzungen beim Denkmalschutz

Ralph Bombis

Ralph Bombis

Aufgrund von Entscheidungen des OVG Münster ist eine Novellierung des Denkmalschutzes in NRW notwendig geworden. Die FDP-Landtagsfraktion hat zum rot-grünen Gesetzentwurf zum Schutz und zur Pflege der Denkmäler in NRW einen Entschließungsantrag eingebracht. Sie fordert die Landesregierung auf, einen neuen, verfassungsgemäßen Gesetzentwurf vorzulegen. Die derzeitigen Pläne gehen materiell über das hinaus, was das OVG Münster vorgegeben hat.

„Erneut widerspricht die Landesregierung ihren eigenen Aussagen im Koalitionsvertrag. Anstatt die Denkmalpflege und die Archäologie weiter zu fördern, strebt sie nun überproportionale Kürzungen bei der Förderung denkmalpflegerischer Maßnahmen an. Das hat weitreichende Folgen für die Zukunft, da ein Verfall von baukulturellem Erbe droht. Pflege und Schutz von Denkmälern müssen permanent erfolgen und können nicht aufgeschoben werden“, betont Bombis.

Wie aus der Antwort (Drucksache 16/3209) auf eine Kleine Anfrage, die Bombis an die Landesregierung gestellt hat, hervorgeht, wäre davon auch der historische Ortskern von Bedburg-Kaster im Rhein-Erft-Kreis betroffen. Bombis befürchtet, die massiven finanziellen Folgen der heute unterlassenen Bauunterhaltung in späteren Jahren seien kaum auszudenken. „Das mittelalterliche Stadtbild von Bedburg-Kaster kann nur durch konsequente, bauliche Pflege erhalten bleiben und so als Wahrzeichen und Besuchermagnet erhalten bleiben“, sagt Bombis.