Bombis: Klassische Ausbildung muss wieder an Ansehen gewinnen

13. März 2013, Kreisverband

Immer weniger Ausbildungsverträge werden abgeschlossen

Laut einem Bericht des “Handelsblatt” wurden 2012 in Deutschland rund 2,2% weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen. Außerdem bildeten weniger Betriebe junge Menschen aus. Einen akademischen Abschluss zu erlangen steht immer mehr im Vordergrund bei der Berufsplanung vieler Abiturienten, deren Zahl ebenfalls immer weiter zunimmt.

Hier sieht auch der Vorsitzende der FDP Rhein Erft und Sprecher der FDP Landtagsfraktion für Mittelstand und Handwerk, Ralph Bombis, die Gefahr, dass es vor allem dem Handwerk in naher Zukunft an qualifiziertem Nachwuchs fehlen wird: “Diese Entwicklung ist für die Wirtschaft und die Qualität “Made in Germany” sehr negativ. Hier muss ein Umdenken stattfinden, dass junge Menschen sich für eine Ausbildung wieder begeistern lassen können. Hier sind neben den Betrieben aber auch Eltern und Schulen gefragt.
Es müssen neue Anreize für die klassischen Ausbildungsberufen geschaffen werden. Diese können sowohl Fragen der Bezahlung, aber auch des Ansehens von Ausbildungsberufen insgesamt umfassen. Alle sind gefordert, die Bemühungen der Kammern und Wirtschaftsverbände nach Kräften zu unterstützen und nicht ausschließlich eine akademische Laufbahn als allein glücklich machenden Weg zu propagieren.”