FDP unterstützt Zivilgesellschaftliche Gruppen

24. September 2012, Kreisverband

Dudzus: Austausch mit den organisierten Bürgern ist wichtig

Rhein-Erft-Kreis/Düsseldorf. Harald Dudzus, stv. Landrat des Rhein-Erft-Kreises erklärt zum Antrag der FDP-Kreistagsfraktion für den Kreistag am 04. Oktober 2012:

“Die Bürger des Rhein-Erft-Kreises engagieren sich in vielen verschiedenen Bereichen und viele davon haben direkte Schnittstellen zur Kreispolitik. Exemplarisch sind hier der Kreissportbund, der NABU und die Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen im Rhein-Erft-Kreis zu nennen. Um einen bürgernahmen Austausch zu ermöglichen, entsenden einige dieser Organisationen bereits beratende Mitglieder in Ausschüsse des Kreises, allerdings ohne eine Regelung für schriftliche Mitteilungen. Das Mitteilungsrecht von zivilgesellschaftlichen Gruppen in den Ausschüssen des Kreistages des Rhein-Erft-Kreises soll die bisherige Praxis vereinheitlichen und einen unkomplizierten Informationsaustausch aller Beteiligten ermöglichen.”

Konkret beantragt die FDP-Kreistagsfraktion, den zivilgesellschaftlichen Gruppen das Recht einzuräumen, schriftliche Mitteilungen auf die Tagesordnung des jeweiligen Ausschusses zu bringen. In einem zweiten Schritt soll die Geschäftsordnung für den Kreistag des Rhein-Erft-Kreises in geeigneter Form geändert werden.

Dudzus weiter: “Diese Entwicklung fördert die N”he zwischen der Bürgerschaft, den zivilgesellschaftlichen Gruppen und der Politik.”