FDP unterstützt Bedburger Initiative für Autobahnkreuz Bedburg-Nord

05. Juli 2012, Kreisverband

FDP-Kreistagsfraktion stellt ergänzenden Antrag für den Kreistag

Rhein-Erft-Kreis. Harald Reuter, Mitglied der erweiterten FDP- Kreistagsfraktion und Stadtverordneter im Rat der Stadt Bedburg, erklärt zur geplanten Verlegung des bisherigen Autobahndreiecks Jackerath:

“Gestern stimmte der Bedburger Stadtrat einstimmig dafür, dass das neue Autobahnkreuz der Bundesautobahnen 44 und 61 Autobahnkreuz Bedburg-Nord heißen soll. Das Autobahndreiecks Jackerath rückt durch die aufgrund des Tagebaues Garzweiler notwendige Verlegung der Autobahnen A44 und A 61 nach dem bisherigen Planungsstand näher an den Rhein-Erft-Kreis heran und grenzt dann unmittelbar an das Stadtgebiet von Bedburg. Das Autobahnkreuz wird auf der Grenze zwischen dem Kreis Düren und dem Rhein-Erft-Kreis in unmittelbarer Nachbarschaft zum Bedburger Gutshof Kaiskorb liegen. Mit dem eingebrachten Dringlichkeitsantrag der FDP-Kreistagsfraktion hat auch der Kreistag noch die Möglichkeit vor der anstehenden Sommerpause seine Unterstützung zu zeigen.”

Die FDP-Kreistagsfraktion bittet mit Schreiben vom heutigen Tag an den Landrat Werner Stump diesen Sachverhalt als ergänzenden Antrag zu TOP 23 der Sitzung des Kreistages am 05. Juli 2012 auf die Tagesordnung zu nehmen. Der Bedburger Stadtrat hat am 03. Juli 2012 der von der dortigen FDP-Stadtratsfraktion eingebrachten Initiative zugestimmt.