HOUBEN: FDP-Bezirk Köln geht hoch motiviert in Landtagswahl

27. März 2012, Kreisverband

Bezirksparteitag 2012

Werner Hoyer übergibt Vorsitz an Reinhard Houben.

Turnusgemäße Vorstandwahlen standen am Samstag auf der Tagesordnung des ordentlichen Parteitages des FDP-Bezirksverbandes Köln in Wiehl (Oberbergischer Kreis). Zu den knapp 100 Delegierten sprachen Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle und der designierte FDP-Spitzenkandidat für die NRW-Landtagswahl Christian Lindner.

Der scheidende Bezirksvorsitzende Dr. Werner Hoyer hatte sich Nachrufe auf seine mehr als zehn Jahre währende Amtszeit verbeten. Dennoch spendeten ihm die Delegierten stehende Ovationen für sein erfolgreiches politisches Wirken. Hoyer war Anfang Januar zum Präsidenten der Europäischen Investitionsbank in Luxemburg ernannt worden. Sein neues Amt erlaube keine leitende Funktion in der Partei, dennoch werde er sich weiter z.B. als Delegierter auf Parteitagen engagieren, kündigte Hoyer an.

Geleitet wurde der Parteitag von Brigitte Bremer und Alexander Graf Lambsdorff.
94 Prozent der Delegierten wählten den Kölner Reinhard Houben in das Amt des FDP-Bezirksvorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern wurden Thorsten Knott sowie Ralph Bombis gewählt. Bombis setzte sich in der Abstimmung gegen Jörg von Polheim durch.
Schatzmeister Hans-Hermann Stein wurde ebenso wie Schriftführerin Gabriele Molitor im Amt bestätigt.

In die erste Abteilung der Beisitzer wurden gewählt: Werner H”mmrich, Markus Pillock, Timur Lutfullin, Jörg von Polheim, Hans Bundszus, Christian Pohlmann und Richard Müller.

Zu weiteren Beisitzern wurden Nicole Maldonado, Annette Glamann, Christopher Skerka, Mike P”hler, Mark Stephen Pohl, Sylvia Laufenberg und Stefan Westerschulze gewählt.

Christian Lindner, der ebenfalls dem deutschlandweit mitgliederstärksten FDP-Bezirksverband angehört, zeigte in seiner Rede die Trennlinien der zur Landtagswahl antretenden Spitzenkandidaten auf. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft nannte er eine Rabenmutter, die ihren Kindern nur Schulden hinterlasse. Norbert Röttgen glaube an eine politische Verbindung mit den Grünen, was aber eher einer Konfrontation zwischen Vater Staat und Mutter Erde gleiche. Die Piraten hingegen sähen sich selbst als Update der FDP. Jedermann wisse allerdings, was passiere, wenn z.B. eine neue Windowsversion installiert werden müsse: Es funktioniere erst einmal gar nichts.

Der neu gewählte Bezirksvorsitzende Reinhard Houben stellte fest: “Aus dem FDP-Bezirksverband Köln kommen kräftige Impulse für die neue Stärke der Liberalen. Wir gehen hoch motiviert in die Landtagswahl.”