Kreishaushalt findet breite Mehrheit

23. Februar 2012, Kreisverband

Der Kreisausschuss hat am Donnerstag mit den Stimmen der Koalition aus CDU und FDP sowie denen der GRÜNEN eine Senkung der Kreisumlage von 0,5 Prozentpunkten beschlossen. Damit werden die kreisangehörigen Städte unter dem Strich mit ca. 2,7 Mio. Euro weniger belastet.

“Gute Berufsschulen, intakte Kreisstraßen, die Förderung von Kindern mit Behinderung, Hilfen für Drogenabhängige, funktionierende Busverbindungen, all dies hat seinen Preis”, erklären hierzu Willi Zylajew MdB und Ralph Bombis als Vorsitzende der Fraktionen von CDU und FDP.

“Wir stellen diese Leistungen weiterhin auf hohem Niveau sicher und entlasten trotzdem die Kommunen im Rhein-Erft-Kreis! Und darüber hinaus sorgen wir dafür, dass der Kreis weiter schuldenfrei bleibt und somit auch für künftige Generationen keine Belastungen enthält!”

Die Vorsitzenden der Koalitionsfraktionen bedauern ausdrücklich die – allerdings erwartete – Verweigerungshaltung der SPD.