Verkehrsausschuss stimmt über S-Bahn-Ausbau ab

13. September 2011, Kreisverband

Pohlmann: Stärkung für den gesamten ÖPNV im Kreis

Rhein-Erft-Kreis. Die Kreistagsfraktionen von CDU und FDP stellen, auf Initiative der FDP, einen gemeinsamen Antrag zur Weiterentwicklung des SchienenPersonenNahVerkehr (SPNV) im Zweckverband Nahverkehr Rheinland (ZV NVR). Der Antrag soll heute in der Sitzung des Verkehrsausschusses (ab 17:00 Uhr im Kreishaus Bergheim) behandelt werden.

Konkret wird in dem Antrag die Anbindung der Städte Bedburg und Bergheim an das S-Bahn-Netz über die Linie S 12 (ab 2020), der Stadt Pulheim an das S-Bahn-Netz über die Linie S 6 (ab 2020) und der Städte Erftstadt und Hürth an das S-Bahn-Netz über die Linie S 15 (ab 2030) gefordert. Der Kreis wird damit entsprechende überlegungen im zuständigen Zweckverband NVR unterstützen. Zusätzlich hatte die FDP im Frühsommer die Anbindung von Brühl und Wesseling über eine neue S-Bahn-Linie S 16 angeregt; der Antrag wurde auf die heutige Sitzung vertagt.

Christian Pohlmann, stv. Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion und Verkehrspolitischer Sprecher, meint dazu: “Die Anbindung der Städte Bedburg, Bergheim, Erftstadt, Hürth und Pulheim an das S-Bahn-Netz ist von zentraler Bedeutung für die Verkehrsplanung im Kreis. Wir erhoffen uns dadurch schnellere, pünktlichere und attraktivere Angebote für Pendler und Freizeitfahrer. Eine klare Positionierung des Rhein-Erft-Kreises ist das richtige Signal in die Beratungen des Zweckverbandes.”

Die FDP zeigt sich äußerst zufrieden, dass die CDU in allen FDP-Punkten Unterstützung bekundet hat. “Wir können damit langfristig eine Anbindung von neun von zehn Rhein-Erft-Kommunen an das S-Bahn-Netz erreichen. Das wird unseren Kreis noch attraktiver machen und insgesamt auch einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Straßen und damit der Umwelt darstellen.”, so Pohlmann.