Verkehrsausschuss stimmt S-Bahn-Ausbau zu

15. September 2011, Kreisverband

Bombis: Attraktiver ÖPNV ist Standortfaktor

Rhein-Erft-Kreis. Der Verkehrsausschuss des Rhein-Erft-Kreises hat in seiner Sitzung am 14. September 2011 den von den Kreistagsfraktionen von CDU und FDP gemeinsam gestellten Antrag beschlossen. Der Ausschuss sprach sich damit für insgesamt vier S-Bahn-Projekte aus; eines davon, eine Linie nach Brühl und Wesseling, auf Initiative der FDP-Kreistagsfraktion.

Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion führt dazu aus; “Die Beschlüsse im Verkehrsausschuss beweisen, dass die FDP ihre nachhaltige und zukunftsorientiere Politik für die Menschen des Rhein-Erft-Kreises umzusetzen weiß. Ein S-Bahn-Anschluss stellt eine große Attraktivitätssteigerung des gesamten ÖPNV-Angebots in unserem Kreis dar. Dadurch wird der Umstieg für Pendler und Freizeitfahrer noch attraktiver. Der Verzicht aufs Auto leistet darüber hinaus einen wichtigen ökologischen Beitrag durch die Entlastung der Straßen.”

Die FDP zeigt sich äußerst zufrieden, dass man gemeinsam mit der CDU sogar die überlegungen zur Einrichtung einer S-Bahn nach Brühl und Wesseling beschließen konnte. “Die klare Positionierung des Rhein-Erft-Kreises ist das richtige Signal für die kommenden Beratungen des Zweckverbandes. Wir haben damit die einmalige Gelegenheit neun von zehn Rhein-Erft-Kommunen an das S-Bahn-Netz anzuschließen. Insbesondere für Pendler sind diese Vorhaben der Handlungsmehrheit im Kreis unverzichtbar. Der Kreis kann damit seine Attraktivität weiter steigern und somit den Auswirkungen der demographischen Entwicklung entgegengehen.”; so Bombis.

Die Anbindung der Städte Bedburg und Bergheim (Linie S 12), der Stadt Pulheim (Linie S 6) und der Städte Erftstadt und Hürth (Linie S 15) wurden einstimmig angenommen. Die von der FDP im Frühsommer vorgeschlagene Anbindung von Brühl und Wesseling über eine neue S-Bahn-Linie S 16 wurde mit den Stimmen der Koalition aus CDU und FDP beschlossen.