FDP begrüßt neue Abfallgebührensatzung

03. November 2010, Kreisverband

Niedrige Grünabfallkosten wirken sich aus

Rhein-Erft-Kreis. Der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion, Ralph Bombis, begrüßt die anstehende erhebliche Reduzierung der Gebühren für Grünabfälle für die Bürger im Rhein-Erft-Kreis. Die Verwaltung hat dem Umweltausschuss des Kreistages für seine heutige Sitzung einen entsprechenden Beschlussvorschlag vorgelegt.

Sie schlägt der Kreispolitik darin vor die Gebühren pro Tonne Bioabfall 101,30 – auf 50,50 – zu halbieren und zudem die Kosten für vorsortierten Grünabfall um rund 75% (von 101,30 – auf 26,66 – pro Tonne) drastisch zu reduzieren. Diese Senkung konnte auf Grund der vom Kreistag beschlossenen europaweitern Ausschreibung erreicht werden. Die Auswirkungen sind in den Städten, die eine separate Gebühr für die braune Tonne erheben, direkt und bei den anderen Kommunen in der Mischkalkulation erheblich.

„Für uns zeigt dies, dass die konsequente Haltung der FDP Fraktion, die Entsorgung des Abfalls auszuschreiben, sich auch weiterhin positiv auswirkt. Der Rhein-Erft-Kreis bleibt damit bei den Abfallgebühren einer der günstigsten Kreise überhaupt.“, so Stefan Westerschulze, umweltpolitischer Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion.

Der Kreistag wird die neue Satzung in seiner Sitzung am 09.12.2010 beraten. Ein positives Votum erscheint sehr wahrscheinlich.