Bombis: Populismus der LINKEN erreicht ersten Höhepunkt

07. Juli 2010, Kreisverband

FDP schmunzelt über Antrag der LINKEN

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis. Der Kreistag berät am Donnerstag über einen Antrag der Fraktion der LINKEN, indem sie weitere Atommülltransporte aus dem atomaren Zwischenlager in Jülich ablehnt. Der Kreistag hatte erst im März eine Resolution mit den Stimmen der LINKEN beschlossen, das der Atommüll aus Jülich verschwinden soll.

Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP Kreistagsfraktion, nimmt die besonders schnelle MeinungsÄnderung der LINKEN schmunzelnd zur Kenntnis: “Die LINKEN widersprechen mit dem aktuellen Antrag einer im März von ihr unterstützten Resolution, um in populistischer Weise Punkte zu machen.” Gegen die Stimmen der FDP hatte der Kreistag damals beschlossen, der Einlagerung von weiteren Castor-Behältern im atomaren Zwischenlager in Jülich ab 2013 die Genehmigung zu versagen. “Jetzt fordern die LINKEN aber genau das Gegenteil. Mit der Verlängerung sollen Castor-Transporte von Jülich in ein anderes atomares Zwischenlager verhindert werden.”, so Bombis.

Die LINKEN fordern nun sogar die Einrichtung eines neuen atomaren Zwischenlagers in Jülich, das dem heutigen Stand der Technik entspricht, um ein höchstmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten.