Ein starkes Team für die Zukunft der Region

12. März 2010, Kreisverband

Die Liberalen aus der Kölner Region kamen heute Abend in Niederkassel (Rhein-Sieg-Kreis) zusammen, um als Einstimmung auf ein Parteitags-Marathon-Wochenende einen neuen Bezirksvorstand zu wählen. Dem gehören auch in Zukunft vier Mitglieder aus dem Kreisverband Rhein-Erft an, allen voran Gabi Molitor, MdB.

Die Erftstädterin wurde mit einem hervorragenden Ergebnis in ihrem Amt als Schriftführerin bestätigt. Kaum hatte sie die Gratulationen ihrer Parteifreunde dazu entgegengenommen, stand auch das nächste Mitglied der Rhein-Erft-FDP im Bezirksvorstand fest: Detlef Troppens, stellvertretender Kreisvorsitzender aus Wesseling, wurde als so genannter “Kurfürst” bestätigt – das sind die Beisitzer-Positionen, für die jeder der sieben Kreisverbände je ein Vorschlagsrecht hat. Und weil aller guten Dinge bekanntlich drei sind, komplettierte kurze Zeit später Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion, das Vorstandsteam des Bezirksverbandes. Er wurde zum ersten Mal in dieses Gremium gewählt, dem er in den vergangenen beiden Jahren bereits als kooptiertes Mitglied angehörte. Weiterhin vertritt natürlich Horst Engel, MdL in seiner Funktion als Kreisvorsitzender der Rhein-Erft-Liberalen unseren Kreisverband im Bezirksvorstand.


Ein Teil des neuen Vorstandsteams des FDP-Bezirksverbands Köln.

Vor den Wahlgängen stimmte Werner Hoyer, MdB, die einhundert anwesenden Delegierten aus der Region in einer kämpferischen Rede auf den anwesenden Landtagswahlkampf ein. Der Bezirksvorsitzende, der seit dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl an der Seite von Guido Westerwelle als Staatsminister im Auswärtigen Amt die Regierungspolitik in Berlin aktiv mit gestaltet, mahnte an: “Wir dürfen uns von der unsachgemäßen Kritik nicht entzweien lassen!” Er machte deutlich, was nach wie vor gilt: “Wir haben im Bundestagswahlkampf nicht für Schwarz-Gelb, sondern für Gelb gekämpft. Dass das Eintreten für unsere Ideale dem politischen Gegner nicht passt, darf uns nicht verunsichern.”

Der Vorsitzende der Rhein-Erft-FDP, Horst Engel, stellte für die liberale Landtagsfraktion mit einer kämpferischen Rede die Erfolge der CDU-FDP-Landesregierung heraus. Dabei verwies er auf die extrem hohe Zinslast von 13,2 Mio. Euro pro Tag, die Schwarz-Grün im Jahr 2005 hinterlassen habe. Der schwarz-gelben Koalition sei es unter anderem durch ihren Bürokratieabbau zum 31.12.2008 gelungen, sogar einen Haushaltsüberschuss in Höhe von 164 Mio. Euro zu erwirtschaften. “Das hat es seit Generationen in NRW nicht mehr gegeben.”, stellt Engel fest. “Leider hat dann die Finanz- und Wirtschaftskrise die guten Haushaltsdaten überlagert, so dass dieser Erfolg kaum von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden konnte.”

Die Rhein-Erft-FDP gratuliert allen heute Abend gewählten Mitgliedern des Bezirksvorstands und freut sich gemeinsam mit Ihnen auf einen anstrengenden, aber letzten Endes ganz bestimmt auch erfolgreichen Landtagswahlkampf. “Den Schwung, den wir heute Abend nicht zuletzt durch Werner Hoyers Rede gewonnen haben, nehmen wir nun auf die Reise nach Siegen zum Landesparteitag mit. Ich freue mich auf die morgige Debatte dort zum Landtagswahlprogramm und bin mir sicher, dass unsere Ideen für das “Aufsteigerland NRW” die Bürgerinnen und Bürger in unserem Land am 9. Mai überzeugen werden.”, ist Gabi Molitor zuversichtlich.

Info:
Der Bezirksverband Köln ist mit über 4.000 Mitgliedern der größte innerhalb der FDP. Ihm gehören die Kreisverbände Bonn, Köln, Leverkusen, Oberberg, Rhein-Berg, Rhein-Erft und Rhein-Sieg an.