FDP benennt Einsparvorschläge im Detail

08. Februar 2010, Kreisverband

Kreisausschuss berät nach Karneval über 1,6 Mio. – Entlastung

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis. Die Liberalen im Kreistag haben ihre angekündigten Einsparvorschläge konkretisiert. Vor der Sitzung des Kreisfinanzausschusses legte die FDP in gemeinsamen Anträgen mit der CDU vier Anträge vor. Rund 600.000 Euro sind dafür für Einsparungen im IT-Bereich vorgesehen. So soll die KDVZ-Umlage gesenkt und die beiden neuen Projekte des Dokumentenmanagementsystems sowie des digitalen Solarflächenkatasters gestrichen werden. Zusätzlich wollen die Liberalen bis zum Kreisausschuss noch eine Senkung der Personalkosten um eine Million beantragen.

“Es haben sich in den letzten Wochen neue Möglichkeiten zur Senkung von Personalkosten ergeben. In einer aktuellen Vorlage zur Behördenrufnummer 115 legte die Kreisverwaltung dar, dass im Zuge dieses Projektes Synergieeffekte erreicht werden können. So hat sich bereits bis heute eine deutliche Entlastung bei den Bürgeranfragen ergeben. Statt in der Kreisverwaltung aufzulaufen, werden sehr viele Anfragen nun bereits in der vorgeschalteten Servicestelle gelöst.”, so Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion.

Im Gegenzug gehen die Liberalen von neuen Ansätzen in Höhe von rund 100.000 Euro aus, die von der Koalition im Kreisausschuss beantragt werden sollen.

Änderungsansätze im Einzelnen:
Streichung des Dokumentenmanagementsystem – 222.000 €
Streichung des Solarflächenkatasters – 81.500 €
Absenkung der KDVZ-Umlage – 270.000 €
Reduzierung der Personalkosten ~ – 1.000.000 €