Freiheit zieht an

02. September 2009, Kreisverband

Das passt: Der FDP-Kreisverband Rhein-Erft hat seit der gestrigen Vorstandssitzung mit Neuaufnahmen nun genau 600 Mitglieder und wächst weiter. Nach dem erfolgreichen Wahlsonntag macht dieses Ereignis die Freude der Liberalen perfekt.

“Freiheit zieht an – das zeigt der Zulauf, den die FDP nicht nur bundesweit, sondern auch hier bei uns vor Ort seit Monaten hat”, so Kreisvorsitzender Horst Engel, MdL. “Wir wachsen weiter und beweisen damit eindrucksvoll, dass die Menschen es anders als so oft behauptet sehr wohl honorieren, wenn man einen klaren Kurs verfolgt; selbst wenn dieser Kurs oft erklärungsbedürftig ist und nicht so schön kuschelig wie das Abfeuern populistischer Versprechen im Stundentakt.”

“Wir gewinnen in allen zehn Kommunen des Kreises neue Mitglieder. Selbst in Städten, in denen wir oft einen schweren Stand hatten, sind wir deutlich im Aufwind. Das zeigen die Statistik und vor allem auch die Wahlergebnisse am Sonntag. Daher ist es ganz klar, dass wir Kurs halten.”, verspricht Horst Engel.

“Wir sind seit Jahren unter den Top-Ten-FDP-Kreisverbänden in NRW und jetzt in der Spitzengruppe der FDP-Verbände mit 600 bis 1.000 Mitgliedern – und wir wollen noch mehr Freunde für die Freiheit gewinnen. Mehr Mitglieder heißt auch, mehr Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit zu schaffen, beispielsweise in den Landesfachausschüssen der NRW-FDP. Auch im Rahmen der bei uns immer offen abgehaltenen Fraktionssitzungen mit jetzt insgesamt 52 kommunalen Mandaten und einer noch größeren Zahl von so genannten “Sachkundigen Bürgern”. Hier und in den Arbeitskreisen in Kommunen und Kreistag hat jedes Neumitglied sofort die Chance, sich zu engagieren und seine ganz persönlichen Anliegen einzubringen. Das trägt viel zur Attraktivität der FDP bei und es ist auch ein Beitrag zur
Bekämpfung der Politikverdrossenheit”, so Horst Engel. “Es zeigt nämlich, dass man sehr wohl selbst etwas verändern kann, wenn man wirklich dazu bereit ist. Nur meckern, aber sich nicht beteiligen, ist keine Lösung. Ein Bekenntnis zur FDP und eine Mitarbeit bei den Liberalen schon. Dazu ermuntern wir alle Bürgerinnen und Bürger die finden, dass die Idee der Freiheit sie anzieht, so Engel weiter.”