Bombis: “Ich übernehme den Staffelstab gerne.”

08. Juni 2009, Kreisverband

Nach dem herausragenden Ergebnis der FDP im Rhein-Erft-Kreis am gestrigen Sonntag ist auch der Spitzenkandidat der Liberalen für die Kommunalwahl, Ralph Bombis, begeistert: “14,27 Prozent für die FDP an Rhein und Erft, damit ein Zuwachs von 5,25 Prozent – da dürfte es verständlich sein, dass ich mich freue.”, erklärt Bombis, seit 2001 Vorsitzender der liberalen Kreistagsfraktion.

Er sieht damit auch eine deutliche Signalwirkung für die anstehenden Kommunalwahlen: “Klar, das Ergebnis der Europawahl kann man nicht eins zu eins auf den 30. August 2009 übertragen. Aber das Signal sehr wohl: Wir haben es geschafft, mit einem klaren Kurs in Sachen Europa bei den Liberalen zu punkten. Und einen klaren Kurs verfolgen wir in der Kreispolitik gemeinsam mit der Union seit nunmehr zehn Jahren in “Regierungsverantwortung” auch. Wir machen hier im Rhein-Erft-Kreis eine klare Politik der Mitte, die sich immer an den Zielen mehr Freiheit für den Bürger, Stärkung der Wirtschaft und Steigerung der Lebensqualität orientiert. Also genau die Ziele, die wir auch in den großen Linien der Landes-, Bundes- und Europapolitik verfolgen. Dafür erhalten wir seit Jahren die Quittung in Form deutlich steigender Wahlergebnisse. Den Staffelstab, den Silvana Koch-Mehrin gestern bei der Europawahl überaus erfolgreich ins Zwischenziel getragen hat, nehme ich deshalb gerne stellvertretend für die Rhein-Erft-FDP auf und trage ihn weiter. Bis zum 30. August – da will ich mit meiner Partei auch als erfolgreicher Sieger einlaufen. Das gestrige Ergebnis macht mir und der FDP da verdammt viel Mut.”, sagt Bombis kämpferisch.

Abschließend erklärt er, “dass die Ziele für die nächste kommunale Wahlperiode glasklar sind: Eine Fortsetzung der erfolgreichen schwarz-gelben Koalition auf Kreisebene. Die Wählerinnen und Wähler haben gestern deutlich gezeigt, dass sie hinter einer Politik der Mitte stehen und keine linken Experimente wollen. Sonst hätte es schließlich Zugewinne für die SPD und die Grünen geben müssen. Stattdessen: Verluste links, Verluste bei der CDU, die mit Abstand höchsten Gewinne für die einzige Partei mit einem klaren Kompass – die FDP. Mehr muss man eigentlich denjenigen, die einen Wechsel im Rhein-Erft-Kreis herbeireden wollen, nicht sagen.”, so Ralph Bombis.