“Ein Staatsoberhaupt von Format”
Die Rhein-Erft-Liberalen gratulieren Horst Köhler zu seiner Wiederwahl

23. Mai 2009, Kreisverband

Rhein-Erft-Kreis. “Heute gibt es vor allem einen Sieger: Unser Land.”. So kommentiert der Kreisvorsitzende der FDP Rhein-Erft, Horst Engel MdL, den Ausgang der Bundesversammlung im Berliner Reichstagsgebäude und verleiht damit auch seiner Freude darüber Ausdruck, dass der gemeinsame Kandidat von FDP und Union der alte und neue Bundespräsident ist.

Engel, der vor fünf Jahren die Ehre hatte als Mitglied der Bundesversammlung Horst Köhler in seine erste Amtszeit zu wählen, führt dazu weiter aus: “Zu einem Zeitpunkt, als der damalige Direktor des Internationalen Währungsfonds IWF in der breiten Öffentlichkeit noch kaum jemandem in Deutschland bekannt war, haben sich FDP, CDU und CSU bewusst für Horst Köhler als Präsidentschaftskandidaten entschieden; weil wir wussten, dass er ein geeigneter erster Repräsentant unseres Landes sein würde. Seither hat er bei vielen Gelegenheiten bewiesen, dass das in ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt war. Über 70 Prozent Zustimmung bei den Bürgerinnen und Bürgern sprechen eine deutliche Sprache, genauso wie der Respekt, den er sich durch seine Amtsführung über alle Parteigrenzen hinweg und in aller Welt verschafft hat.”

“Gleichzeitig kann die Wiederwahl Köhlers aber auch als deutliches Signal gewertet werden: Dafür, dass Deutschland den Weg der Mitte will. Die Soziale Marktwirtschaft. Faire Chancen in einer freien und innovativen Gesellschaft. Linke Planspiele zeigten noch nie den Ausweg aus einer Krise und das wissen die Menschen. Deshalb wollen sie aus der Mitte regiert und von einem Mann der Mitte repräsentiert werden. Horst Köhlers heutige Wahl ist für uns noch mehr Ansporn, bei den Wählerinnen und Wählern dafür zu werben, dass am 27. September die Mitte in Deutschland auch endlich wieder die Chance bekommt, unser Land zu regieren. Dafür ist eine starke FDP der Garant; dafür kämpfen wir Liberalen in den kommenden vier Monaten.”, ergänzt Lars Effertz, Bundestagskandidat der FDP im Rhein-Erft-Kreis.

Horst Engels Gratulation an Horst Köhler geht einher mit einem Dank an die beiden Kandidaten der anderen im Bundestag vertretenen Parteien, Gesine Schwan und Peter Sodann. “Sie haben gezeigt, dass wir in einer lebendigen Demokratie leben, in der Meinungsfreiheit nicht bloß eine hole Phrase ist. Am Ende kann aber nur einer Bundespräsident werden und das ist heute der Kandidat der Parteien der Mitte. Unser Bundespräsident ist ein Staatsoberhaupt von Format und wir freuen uns darauf, dass er auch in den kommenden fünf Jahren nicht nur unser Land in hervorragender Weise repräsentieren wird, sondern dass er auch weiterhin von seinem wichtigsten Mittel Gebrauch machen wird: Der Macht seiner Worte. Horst Köhler wird auch in Zukunft die Chance nutzen, die wichtigsten Debatten in unserer Gesellschaft anzustoßen und voranzutreiben, da bin ich mir sicher.”, so Engel abschließend.