Bergheim-Niederau“em/Rhein-Erft-Kreis:
Algen fressen CO“ – Pilotprojekt gestartet
Vom Labor direkt an die Werkbank

06. November 2008, Kreisverband

Mit einem innovativem Pilotprojekt haben heute Ministerpräsident Dr. Jürgen Rüttgers und RWE-Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Großmann,im Beisein vieler Ehreng“ste und Medienvertreter, einen weiteren Baustein in Betrieb genommen, der die schadstofffreie Stromerzeugung zum Ziel hat. In einem Teil der Gew“chshäuser von „Hortitherm“ wurde die weltweit fortschrittlichste Algenzuchtanlage zur CO“-Konversion in Betrieb genommen.

Horst Engel MdL: „Nach der vor Jahren vorgenommenen Nassentschwefelung, die als Nebenprodukt den Rohstoff Gips erzeugt, der Wirbelschichttrocknung zur Effizienzsteigerung, der geplanten Auskoppelung und Endlagerung von CO“ in geeignetem Gestein in der Nord-Deutschen Tiefebene, wird heute ein weiterer Schritt getan, der unseren Kraftwerksstandort zu dem Innovationsstandort für Stromerzeugung macht. Die FDP im Rhein-Erft-Kreis gratuliert dem Unternehmen für diesen Schritt, ein entscheidender Schritt zum Klimaschutz.“


Das Medieninteresse war enorm.


Die Algen sehen aus wie grüner „Brotaufstrich“.


Professor Dr. Thomsen von der „Jacobs University Bremen“ leitet die begleitende Projektforschung. Auch das Forschungszentrum Jülich ist beteiligt.


Dr. Everts hatte vor geraumer Zeit im Rahmen eines „Politischen Salons“ im Liberalen Zentrum in Frechen die Technik der CO“-Minderung erläutert.


Projekttafel mit Einzelheiten.