Kreissozialausschuss berät über Datenschutz

29. Oktober 2008, Kreisverband

FDP bittet um Bericht der Verbrauchzentrale

Rhein-Erft-Kreis. Die FDP-Kreistagsfraktion hat am Mittwoch einen Bericht über die aktuellen Fälle von Datenmissbrauch, Online-Betrug und Kreditkartenmissbrauch beantragt. Vertreter der Verbraucherzentrale Bergheim sollen hierzu im kommenden Sozialausschuss berichten.

„Seitens der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein wird derzeitig von zwei Vorfällen von massenhaftem Datenmissbrauch berichtet. Insgesamt sollen mehr als 200.000 Datensätze gestohlen worden sein, darunter auch 17.000 Bankverbindungen. Wir haben vor diesem Hintergrund beantragt, Vertreter der lokalen Verbraucherzentralen in die kommende Sozialausschusssitzung einzuladen.“, so Ingeborg Breunsbach, sozialpolitische Sprecherin der FDP.

„Die Vertreter sollen über das Problem einführend berichten. Insbesondere interessiert uns, ob auch Datensätze aus dem Rhein-Erft-Kreis missbraucht wurden.“, so Ralph Bombis, FDP-Fraktionsvorsitzender.

Der Sozialausschuss des Rhein-Erft-Kreises tagt am 13. November.