RWE baut 450 MW Kraftwerk in Hürth

29. August 2008, Kreisverband

FDP Hürth dankt Landesregierung für sehr gute Arbeit

Die Investitionsentscheidung von RWE ein Kraftwerk mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von ca. 2. Mio. Euro in Hürth zu investieren verdeutlicht die Rolle des Rhein-Erft”Kreises als Technologiestandort. Zudem wird eine klimafreundliche Technologie in NRW etabliert.

Es zeigt sich, dass mit unserer schwarz / gelben Landesregierung die Investitionsbereitschaft der Unternehmen deutlich zunimmt. Saleh Mati: “Wir können froh sein, einen engagierten Politiker, wie Horst Engel in unserem Kreis mit Landtagsmandat zu haben. Mit der FDP in Regierungsverantwortung im Landtag ist ein Klima pro Investitionen geschaffen worden.”

Die Stadt Hürth wird über Gewerbe,- Einkommenssteuer etc. von dem Bau profitieren. Arbeitsplätze werden im Rhein”Erft”Kreis und Umgebung entstehen. Zusätzlich wird Hürth als Standort für Wasserstofftechnik aufgewertet.

Ein anderer Vorteil ist, dass wir einen heimischen Energieträger fördern, welcher die Grundstromlast sichert. Saleh Mati:”Ein einmaliges Projekt für NRW, den Rhein”Erft”Kreis und unsere Stadt Hürth.”