FDP begrüßt geplantes Kraftwerk mit CO2-Abscheidung

29. August 2008, Kreisverband

Liberale befürworten RWE-Kraftwerkprojekt in Hürth

Rhein-Erft-Kreis. Die FDP Fraktion Rhein-Erft hat die Entscheidung der RWE AG zum Bau des ersten Braunkohlekraftwerks mit CO2-Abscheidung in Hürth begrüßt. Die Anlage soll bis Ende 2014 fertig gestellt werden und eine Leistung von 450 Megawatt erzielen. Damit werden durch RWE im Rhein-Erft-Kreis zwei Milliarden Euro in eine zukunftsweisende Kraftwerkstechnologie investiert. Das Kraftwerk soll auf dem Gelände des Goldenbergwerks errichtet werden.

„Wir begrüßen die Entscheidung von RWE ausdrücklich. Durch unsere Politik der pragmatischen Zusammenarbeit mit RWE haben wir diesen Erfolg für unseren Kreis erzielen können. Das beweist, dass wir nur mit besonnener Politik die neuen Herausforderungen der Umwelt- und Energiepolitik meistern können. Dumpfer „kopopulismus bringt uns nicht weiter. Statt mit einer Haudrauf-Mentalität – la GRÜNE unserer Umwelt und unserer Wirtschaft zu schaden, schaffen Liberale verlässlich neue Arbeitsplätze und schätzen gleichzeitig das Klima.“, so Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion.