Zu den Spekulationen rund um die Besetzung des zukünftigen Geschäftsführers der REVG

20. April 2008, Kreisverband

Medienmitteilung
18. April 2008 – Korrektur 20.04.08

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis:

Die Besetzung mit dem Juristen und erfahrenen Kreisordnungsdezernenten Hans-Hermann Tirre (FDP) ist nur allzu logisch:

Die FDP verfolgt stets das Ziel einer schlanken und kostengünstigen Verwaltung. Dieses Ziel wird damit erneut erfällt. Herr Tirre wird die Aufgabe als Zugleichaufgabe wahrnehmen – nichts Ungewöhnliches in Verwaltungen.

Die Zusammenarbeit mit der CDU im Kreistag und im NRW-Landtag ist ausgezeichnet. Die Ergebnisse haben für die Bundespolitik Blaupausencharakter – nur je zwei herausragende Beispiele:

“ Der Rhein-Erft-Kreis ist schuldenfrei und hat durch einen Pensionsfonds „Pensionszahlungen nach Kassenlage“ und den damit verbundenen Vertrauensverlust abgeschafft, weil ab 2043 vertragsgerecht Pensionen aus diesem Fonds gezahlt werden.

“ Im Land konnte der Unterrichtsausfall von über 5 Millionen Schulstunden durch 5084 zusätzliche Lehrerinnen und Lehrer glatt halbiert werden. Von den bislang 667 Landesbehörden und rund 200 Landeseinrichtungen wurden bis heute 130 kommunalisiert, gebündelt oder abgeschafft.

Horst Engel: „Und falls bei den Gedankenspielen ein nicht unwesentlicher Zusammenhang übersehen wurde: Die NRW-Kommunalwahl 2009 findet seit vielen Jahren erstmals wieder statt während in NRW CDU und FDP tatsächlich und erfolgreich Regierungsverantwortung tragen“.

gez.:
Horst Engel MdL
Kreisvorsitzender