Bombis: „Rund 700 neue Arbeitsplätze durch Godorfer Hafen“

14. März 2008, Kreisverband

Ausschüsse tagten bei H“fen- und Güterverkehr Köln AG

Rhein-Erft-Kreis. Auf Antrag der FDP-Kreistagsfraktion tagten am gestrigen Donnerstag die Kreisausschüsse für Verkehr sowie Umwelt, Kreisentwicklung und Energie bei der H“fen- und Güterverkehr Köln AG (HGK). Einziger Tagesordnungspunkt war der Ausbau des Godorfer Hafens im Norden von Wesseling. Die Erweiterung des Hafengel“ndes war im Herbst 2007 vom Rat der Stadt Köln nach rund 20 Jahren Planungen eingeleitet worden.

„Wir sind hoch erfreut über die Präsentation der HGK-Vertreter. Die HGK rechnet damit, dass rund 100 direkte und 600 indirekte Stellen im Logistikbereich durch die Erweiterung des Hafens hinzukommen. Zudem bringt der Ausbau wichtige Standortvorteile mit sich, so dass die Wirtschaft im Kreis weiter expandieren kann und neue Arbeitsplätze entstehen können. Deshalb wird die FDP die Erweiterung auch weiterhin positiv begleiten.“, so Ralph Bombis, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion.

Die FDP hatte sich seit Ende der 1980er Jahre für den Ausbau stark gemacht. Christian Pohlmann, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion betont, dass der Ausbau auch für den Lkw-Verkehr an Rhein und Erft eine Entlastungswirkung haben wird. „Wir gehen davon aus, dass mit der stärkeren Nutzung der umweltfreundlichen Wasser- und Schienenwege, ein geminderter Anstieg im Lkw-Verkehr einhergehen kann. Somit entlastet der Ausbau unseren Verkehr und unsere Umwelt“, so Pohlmann.