FDP erwartet von Hans Krings eine klare Distanzierung zur Linken

11. September 2007, Kreisverband

Zur Kandidatenfrage möchte die FDP nicht Stellung nehmen. Das ist Angelegenheit der SPD. Wohl aber zur ersten Äußerung von Hans Krings zur Linken. Hier wird Hans Krings in der Presse wie folgt zitiert: „Im Kreistag wolle er helfen, „über alle Grenzen hinweg“ vernünfte Mehrheiten zu finden. Auch mit der Linken habe er erstmal keine Probleme, so lange es um soziale Themen im Kreis gehe. Er sei ja auch, fügte Krings hinzu, ein Schulkamerad Oskar Lafontaines gewesen, damals im Gymnasium Pr“m““.

„So darf man sich nicht an einer klaren Stellungnahme vorbeimogeln. Die FDP erwartet von Hans Krings, der sich mit dem SPD-Vorsitzenden Guido van den Berg vorstellen kann Landrat im Rhein-Erft-Kreis zu werden, klare Kante: Mit den Linken nicht“, so FDP-Kreisvorsitzender Horst Engel MdL.