Anfrage: Sachstand bzgl. der L 163n Ortsumgehung Erftstadt-Kierdorf/-Köttingen

13. März 2007, Fraktionsanträge

Sehr geehrter Herr Landrat Stump,

die FDP-Kreistagsfraktion bittet Sie, im kommenden Verkehrsausschuss, am 22. März 2007, eine Darstellung zum Sachstand bzgl. der L 163n Ortsumgehung Erftstadt-Kierdorf/-Köttingen vorzulegen.

Wie uns aus den Reihen des Rates der Stadt Erftstadt mitgeteilt worden ist, hat der dortige Ausschuss für Stadtentwicklung in seiner Sitzung am 08. März 2007 unter dem TOP 6 “Anregung der Interessengemeinschaft Neubaugebiet Erftstadt-Köttingen bzgl. Umsetzung der Ergebnisse des Workshops “Lärmminderung / Ortsumgehung Köttingen”” (B 848/2006) beschlossen die Ortsumgehung L 163n westlich der Ortschaften Erftstadt-Kierdorf und Erftstadt-Köttingen nicht weiter zu verfolgen und die Stadtverwaltung beauftragt mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW zur Klärung der dafür notwendigen Verfahrensfragen Kontakt aufzunehmen.

Wir würden nun gerne wissen, ob der Rhein-Erft-Kreis in dieser Sache tätig werden muss bzw. welche Schritte zur Unterstätzung des Erftstädter Anliegens unternommen werden müssen.

Sofern die notwendigen Schritte bereits im kommenden Verkehrsausschuss eingeleitet werden können, bitten wir um die Erstellung und Einbringung einer entsprechenden Verwaltungsvorlage.

Mit freundlichen Grüßen

Ralph Bombis
Fraktionsvorsitzender

Christian Pohlmann
Kreistagsabgeordneter

Gez. Harald Dudzus
Kreistagsabgeordneter