Verkehrssicherheit durch Straßenrandbepflanzung

04. Januar 2007, Kreisverband

Liberale begrüßen Begrünung im Interesse der Sicherheit an der K46 (Kierdorf / Dirmerzheim)

Erftstadt / Rhein-Erft-Kreis. Die neue Straßenrandbepflanzung auf der K46 zwischen Erftstadt-Kierdorf und Erftstadt-Dirmerzheim wird von der FDP Rhein-Erft nachdrücklich begrüßt. Im Juli letzten Jahres ereignete sich dort ein t“dlicher Autounfall, woraufhin Politiker aller Parteien eine Erhöhung der Verkehrssicherheit gefordert hatten. Harald Dudzus, stellvertretender Landrat und Erftstädter Kreistagsabgeordneter setzte sich anlässlich einer Ortsbesichtigung von Verwaltung und Politik im November für eine nachhaltige „Zwangsberuhigung“ ein, die auch von den Autofahrern akzeptiert wird.

„Eine Ganzjahresbegrünung der Straßenrandstreifen, anstelle aufgemalter Markierungen oder teurer Leitplanken führen an den entscheidenden Stellen zu einer angepassten Fahrweise und der Unterlassung von riskanten überholman“vern. Außerdem passt die Begrünung in das vorhandene Landschaftsbild bei dieser viel befahrenen Landstrasse.“, so begründet Harald Dudzus seinen Vorschlag. Dass die Verwaltung diesen Vorschlag nun umgesetzt hat, sehen die Liberalen als wichtigen Beitrag für die dortige Verkehrssicherheit an.

V.i.S.d.P. Christian Pohlmann, Fraktionsgeschäftsführer der FDP-Kreistagsfraktion Rhein-Erft.