Verbraucherschutztag im Kreishaus

07. November 2006, Fraktionsanträge

Sehr geehrter Herr Dr. Rolle,

die FDP-Kreistagsfraktion im Rhein-Erft-Kreis beantragt für die kommende Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Senioren und Familie obengenannten Punkt in die Tagesordnung aufzunehmen.

Begründung:
Die FDP-Kreistagsfraktion hält die gemeinnützige Arbeit der Verbraucherschutzstellen im Kreis für ein unterstätzenswertes Engagement. Die Beratung der Verbraucher in Fragen des Konsums ist eine wichtige und unerlössliche Arbeit, gerade vor dem aktuellen Hintergrund der Fleischskandale und der schwierigen wirtschaftlichen Situation in denen sich viele Privathaushalte seit Jahren befinden.
Der Rhein-Erft-Kreis kann unserer Meinung nach diese Arbeit durch verschiedene Maßnahmen stärken. Insbesondere können hier die Mittel der öffentlichkeitsarbeit des Kreises eine hilfreiche Unterstätzung darstellen. Deshalb schlagen wir vor, gemeinsam mit den Verbraucherschutzstellen im Kreis die Möglichkeiten der Kooperation zu erörtern. Ein gemeinsamer Verbraucherschutztag im Kreishaus könnte hier ein erster Schritt sein.

Beschlussvorschlag:
Der Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Senioren und Familie beauftragt die Verwaltung mit den Verbraucherschutzstellen im Kreis Gespräche bzgl. einer möglichen Kooperation zu führen. Insbesondere soll erörtert werden, ob ein regelmäßiger gemeinsamer Verbraucherschutztag in den Räumen des Kreises sinnvoll und möglich wäre. Die Verwaltung soll den Ausschuss hierüber zu gegebener Zeit informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Ralph Bombis
Fraktionsvorsitzender

Gez. Ingeborg Breunbach
Sozialpolitische Sprecherin

F.d.R. Christian Pohlmann
Fraktionsgeschäftsführer