Engel: Nachtdienst muss erhalten bleiben

05. Juli 2006, Kreisverband

FDP Rhein-Erft wendet sich gegen die mögliche Streichung vom Nachtschichten bei der Kreispolizei

Bergheim / Rhein-Erft-Kreis. Nach den gestrigen Pressemeldungen, dass die Wachen in Erftstadt, Pulheim und Wesseling künftig nachts geschlossen bleiben sollten, hat die FDP Rhein-Erft Kritik an solchen überlegungen geübt. Wie ihr Kreisvorsitzender, Horst Engel, mitteilte seien Einsparungen beim Wach- und Streifendienst der falsche Weg bei der Umsetzung des neuen Polizeikonzeptes. Wichtiger sei es hingegen die Verwaltungsstrukturen zu verschm-lern und frei werdende Kräfte im Außendienst einzusetzen.

„Ziel muss es sein die Präsenz der Polizei auf den Straßen zu stärken, indem die überflüssige Verwaltungsarbeit abgebaut wird. Der nun vorgeschlagene Weg drei Wachen im Kreis nachts zu schließen geht in die falsche Richtung. Wir wollen mit der Schaffung einer Wache für Bedburg und Elsdorf gerade dazu beitragen, dass die Bürger nachts sicherer schlafen können und nicht durch die Streichung der Nachtschichten noch mehr die Angst vor Einbrechern verstärken.“, so Horst Engel, der auch innenpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag NRW ist.

Die FDP will nun Landrat Stump um eine Stellung im kommenden Polizeibeirat bitten und aktiv auf den Erhalt der Nachtschichten hinwirken.