Kopftuch ein Integrationshemmnis – ja oder nein?

11. Mai 2006, Kreisverband

In einer über 2 ständigen Expertenanh“rung diskutierten die Mitglieder des FDP-Kreishauptausschusses im Liberalen Zentrum Rhein-Erft-Kreis (Frechen) mit Fatma Blöser, Buchautorin und K“mpferin gegen die Unterdrückung von Frauen in der islamischen Welt. Vehement setzte sie sich auch für ein Kopftuchverbot für Schülerinnen ein. „Das Kopftuch ist ein Symbol der Unterdrückung“.

Hintergrund:

Derzeit ist das neue NRW-Schulgesetz in der parlamentarischen Beratung. Der FDP-OV Erftstadt hatte sich für ein Kopftuchverbot nicht nur für Lehrerinnen, sondern auch für Schülerinnen eingesetzt. Vor einer abschließenden Entscheidung sollten
Expertengespräche geführt werden, so die Empfehlung des FDP-Kreisvorstandes. In einer ersten Expertenanh“rung haben die
Kreishauptausschussmitglieder den IGMG-Generalsekretär auf den „Zahn gefühlt“ und jetzt Fatma Blöser.

Am 31.Mai 2006, 19 – 20.30 Uhr, wird es die dritte und letzte Expertenanh“rung geben. Zugesagt hat der Vizepräsident des Humanistischen Verbands NRW.

Im Anschluss an diese Expertenanh“rung wollen die Kreishauptausschussmitglieder intern beraten und entscheiden.