Kampf für die heimische Braunkohle erfolgreich

14. Mai 2006, Kreisverband

Auf dem 57. ord. Bundesparteitag der FDP in Rostock (13.-14. Mai 2006) waren die FDP-Delegierten aus dem Rhein-Erft-Kreis erfolgreich:

“Bei der künftigen Ausgestaltung des Zertifikatehandels muss sichergestellt werden, dass energieintensive Unternehmen und besonders energieeffiziente Braunkohle- und Steinkohlekraftwerke in Deutschland nicht unzumutbar gegenüber anderen Standorten benachteiligt werden”, so ihr einstimmig angenommener Änderungsantrag zum FDP-Leitantrag 2, der sich ausführlich auch mit der Energiepolitik befasste.

Sobald er komplette Antrag im Internet verfügbar ist, wird ein entsprechender Link geschaltet, so Horst Engel.

v.l..: Dr. Gerhard Papke (Fraktionsvorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW), Ulrich Martin (FDP-Bergheim), Axel Fell (FDP-Kerpen), Detlef Troppens (FDP-Wesseling) und Horst Engel MdL (FDP-Pulheim), freuten sich gemeinsam
über die erfolgreiche Abstimmung.