FDP: Bürokratiekosten des Kreistags senken

26. Januar 2006, Kreisverband

Liberale sehen Einsparungspotential

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis. Vor dem Hintergrund der Einsparbemühungen des Kreises will die FDP-Kreistagsfraktion die Bürokratiekosten im Kreistag des Rhein-Erft-Kreises senken. Dazu haben die Liberalen gestern mit dem Titel „Digitaler Kreistag“ an den Landrat gestellt. Ziel soll es sein noch in diesem Jahr das Sitzungsdienstprogramm der Kreisverwaltung soweit zu entwickeln, dass so viele Kreistagsabgeordnete und Ausschu“mitglieder wie möglich ihre Vorlagen per Internetzugang oder E-Mail bekommen können.

„Wir wollen dadurch erreichen, dass die Kopierkosten von Sitzungsunterlagen erheblich gesenkt werden. In welchem Umfang das möglich ist und wieviel Kostenersparnis das einbringt, soll der Landrat nun mitteilen.“, so Ralph Bombis, Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion.

„Jeder Kreistagsabgeordnete und jedes Ausschu“mitglied soll künftig die Möglichkeit haben selbst Hand an den Sparbemühungen anzulegen. Auf Wunsch kann man ganz auf die Zusendung von gedruckten Unterlagen verzichten. Bei Abgeordneten können sicherlich schon mal 1.000 bis 2.000 Seiten im Jahr entfallen – und insgesamt sind wir 66.“, rechnet Christian Pohlmann, FDP-Kreistagsmitglied und jüngster Kreistagsabgeordneter.