FDP: Kreis soll Pilot-Familienförderzentren koordinieren

30. November 2005, Kreisverband

Bergheim/Rhein-Erft-Kreis. Die FDP-Kreistagsfraktion im Rhein-Erft-Kreis hat am heutigen Mittwoch eine Initiative zur „Migrationsförderung im kinderfreundlichen Kreis“ gestartet. Hintergrund ist die Ankündigung von NRW-Familienminister, Armin Laschet, im Rahmen eines Pilotprojekts 3.000 Tageseinrichtungen in Familienförderzentren umzuwandeln.

Der FDP-Antrag sieht vor, dass die Kreisverwaltung evtl. städtischen Pilotprojekte zu Familienförderzentren koordinieren soll. Dabei soll insbesondere daraufhin gewirkt werden, von den 3.000 Pilotprojekten möglichst viele bei möglichst hoher Landesförderung in den Kreis zu holen.

„Wir begrüßen diese Initiative, da in solchen Familienförderzentren unter anderem die Sprachkenntnisse von Müttern und Kindern mit Migrationshintergrund gefördert werden sollen. Unserer Meinung nach soll die Sprachförderung dabei ab dem 4. Lebensjahr beginnen um evtl. Defizite rechtzeitig abarbeiten zu können.“, so die sozialpolitische Sprecherin der FDP-Rhein-Erft, Ingeborg Breunsbach