FDP: Grünes Feldhamster-Suchprogramm verzögert Ortsumgehung L 93n

18. April 2005, Kreisverband

Während der Feldhamster bis Mai ungestört seinen Winterschlaf genießen kann, müssen die Menschen in B”sdorf und Fliesteden weiter mit Lärm und Abgasen leben.

Die FDP Kreistagsfraktion bittet daher Landrat Werner Stump zur kommenden Sitzung des Verkehrsausschusses am 19.5.2005 über die Auswirkungen des Grünen Feldhamsterprogramms im Zusammenhang mit der geplanten Verbindungsstraße L 93n, die einmal Niederau”em und Pulheim verbinden soll, zu berichten.

Angeblich ist beabsichtigt “im Abstand von je 100m” beidseitig der vorgesehenen Trasse nach Feldhamstern zu suchen. Ab Mai, wenn die Tiere aus dem Winterschlaf erwacht sind, sollen nun Biologen “gutachterlich auf die Pirsch” gehen.
Neben der Kostenfrage, ist auch die Zeitverzögerung abzuklären. Der mögliche Baubeginn der L 93n im Jahr 2007 ist schon jetzt fraglich. Keine weiteren Verzügerungen! So die Meinung der FDP Fraktion.

Christian Pohlmann, verkehrspolitischer Sprecher der FDP Kreistagsfraktion:
” Die Anwohner von B”sdorf und Fliesteden beschweren sich zu Recht über den starken Verkehr in den schmalen Ortsdurchfahrten und der damit verbundenen Gefahren. Zurzeit ist nicht einmal bekannt, ob es Indizien für das Vorhandensein von Feldhamstern gibt. Die Bauern haben auf ihren angrenzenden Feldern zumindest noch keine gesichtet. Es erweckt den Anschein, dass hier wieder grünes Klientel bedient werden soll, zu Lasten der betroffenen Bürger.”

Eine weitere nicht unerhebliche Frage drängt sich der FDP Fraktion in diesem Zusammenhang auf: Werden im Kreis demnächst ähnliche “Hamster-Gutachten” bei der Planung von Kreisstraßen oder anderen Bauvorhaben erforderlich sein?