Antrag der FDP-Kreistagsfraktion zur Sitzung des Ausschusses für Finanzwesen, Verwaltungsreform und IT am 24. Februar 2005

26. Januar 2005, Kreisverband

Herrn
Karl-Heinz Weingarten
Vorsitzender des Ausschusses für
Finanzwesen, Verwaltungsreform und IT

25.01.2005

Antrag der FDP-Kreistagsfraktion zur Sitzung des Ausschusses für Finanzwesen, Verwaltungsreform und IT am 24. Februar 2005

Sehr geehrter Herr Weingarten,

die FDP-Kreistagsfraktion beantragt, die umfassende Untersuchung der Aufgaben und der Organisation des Personalamtes durch einen externen Berater umgehend zu veranlassen.

Begründung:
Der Amtsbereich Personal umfasst nach dem Aufgabengliederungsplan die Bereiche Personalangelegenheiten und Organisation. Dies ist eine Folge einer vor Jahren veranlassten Zusammenlegung der ämter 10 (Verwaltungsorganisation) und 11 (Personal) mit dem Ziel einer einheitlichen Führung beider ämter. Durch die zwischenzeitlich erfolgte Einrichtung eines neuen Amtes 10 für Informationstechnologie ist der Grundsatz der einheitlichen Führung verlassen worden. Darüber hinaus besteht die Vermutung, dass nach der Schaffung des neuen Amtes die Verwaltung im Aufgabenbereich Organisation gleiche Aufgaben nunmehr doppelt wahrnimmt.
Nach Auffassung der FDP-Fraktion sollte der Fachverstand im Bereich Informationstechnologie des Amtes 10 genutzt werden aber auch ausreichend sein, um die Organisation der Verwaltung umfassend im Sinne einer zukunftsweisenden Verwaltungsstruktur zu regeln. Soweit davon die derzeit noch im Personalamt wahrgenommene Stellenbewertung betroffen ist, wird über dies angeregt, die Frage der Notwendigkeit einer internen Bewertung ebenfalls durch die Begutachtung von außen klären zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Horst Engel
Fraktionsvorsitzender