Westerwelle sieht Chance für Neuanfang im transatlantischen Verhältnis

05. November 2004, Kreisverband

Berlin. Der FDP-Bundesvorsitzende DR. GUIDO WESTERWELLE erklärte heute zum Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahl wörtlich:

“Amerika hat sich entschieden. Die FDP gratuliert dem wiedergewählten Präsidenten. Europa sollte konstruktiv mit ihm zusammenarbeiten. Die Bundesregierung sollte jetzt die Initiative für eine Verbesserung der deutsch-amerikanischen Beziehungen ergreifen. Auch die Wiederwahl von Präsident BUSH birgt die Chance für einen Neuanfang im transatlantischen Verhältnis.

Eine Freundschaft unter Nationen kann nicht allein davon abhängen, ob sich zwei Regierungschefs persönlich verstehen oder nicht. Nur im bewährten Bündnis mit den USA können wir die Probleme der Gegenwart und Zukunft meistern. Im europäisch-amerikanischen Verhältnis ist die vergangenen Jahre über – und zwar von beiden Seiten – viel Porzellan zerschlagen worden. Jetzt sollten wir endlich zurückkehren zur Partnerschaft unter Freunden. Die Welt braucht nicht weniger Amerika, sondern mehr Europa. Wer auf gleicher Augenhöhe mit Washington reden will, muss auch bereit sein, Verantwortung zu tragen.”