Informationsveranstaltung des Rhein-Erft-Kreises zum Thema Brustgesundheit

17. November 2004, Kreisverband

FDP Kreistagsfraktion

Sehr geehrter Herr Landrat Stump,

die FDP-Fraktion beantragt die Durchführung einer derartigen Informationsveranstaltung im Kulturgebäude des Kreishauses anlässlich des Weltfrauentages am 08.März 2005. Die anzusprechenden Zielgruppen sind die Mitarbeiterinnen der Verwaltung, sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Um besondere Wertigkeit dieses Themas zu verdeutlichen, könnte diese Veranstaltung beispielsweise die Präsentation folgender bekannter Einrichtungen und Initiativen beinhalten:

1. Fotoausstellung “Neun Frauen und ich” von Angela Hasse, Hamburg
2. Darstellung des neu geplanten Brustzentrums des St. Katharinen-Hospitals Frechen unter der Leitung von Herrn Dr. Winter.
3. Darstellung des Fürdervereins der “Freunde und Fürderer des Zentrums für Brustgesundheit St. Katharinen-Hospital Frechen e.V.
4. kommunale Gesundheitskonferenz des Rhein-Erft-Kreis
5. Aktionen der Gleichstellungsbeauftragten von Kreis und Städten
6. Aktionen der VHS Rhein-Erft
7. Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V., Gruppe Kerpen, Frau Overbeck-Schulte
8. “Sport in der Krebsnachsorge”,Projekte des KreisSportBund Rhein-Erft e.V. und angeschlossener Vereine

Begründung:

Anlässlich des kommenden Weltfrauentages ruht die öffentliche Aufmerksamkeit im Besonderen auf den Bedürfnissen der Frauen in unserer Gesellschaft. Der Umgang mit einer geschlechtsspezifischen Krankheit, der Brusterkrankung, hat eine zunehmend hervorzuhebende Bedeutung.
Die FDP-Fraktion möchte durch diesen Antrag erreichen, dass sich Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit ein Bild über das bereits in unserem Kreis bestehende Leistungsvermögen bei der Erkennung, Behandlung und Nachsorge dieser Krankheit machen kann.

Die Einbindung dieser, als Wanderausstellung bekannten Fotoausstellung – Neun Frauen und ich” ist als echtes highlight zu betrachten und macht in einer sehr sympathisch überzeugenden Art auf die positiven Möglichkeiten, im gemeinsamen Umgang von Frau und Mann, mit dieser Krankheit aufmerksam.

Die Verwaltung wird gebeten, ein Umsetzungs-Konzept für diese Veranstaltung zu erstellen und die genannten Initiativen und Einrichtungen anzufragen und einzubinden.
Mit der Bitte um kurzfristige Beratung und Beschlussfassung in den zuständigen Gremien und Ausschüssen.

Mit freundlichen Grüßen

Ingeborg Breunsbach

Mario Baldin

Harald Dudzus